Einladung zum Gesang der Weisheit, Freude und Liebe am Samstag, 21.9.2024, 20 Uhr

Baul – Sufi Musik aus Bengalen

Ihr Gottesdienst ist Gesang: Baul ist eine Tradition mystischer Gesänge aus der Region Bengalen, mit Einflüssen aus dem Sufismus und der hinduistischen Bhakti-Bewegung . Das Wort baul lässt sich etwa mit „verrückt“ oder „entrückt“ übersetzen und bezieht sich auf die ekstatischen Musik- und Tanzaufführungen der Bauls, die eine religiöse Praxis außerhalb der institutionalisierten Religion darstellen.

Es ist uns eine große Freude und Ehre, dass Yamuna und Nobonito aus Frankreich/Indien uns im shunia Zentrum besuchen, um mit ihrem Gesang das „Baul“ – die Inspiration, Freude und Feier der Himmlischen Liebe – zu teilen! Hier ihre Einladung an euch:

Seit 27 Jahren verbringen wir die Hälfte des Jahres in Indien. Eine Zeit, die uns zutiefst genährt hat. Im Jahr 2012 haben wir dort unsere Meisterin getroffen, die uns in die Baul Philosophie eingeweiht hat.

Die „Madhukiori“ Abende sind das Herz und der Honig des Baul-Lebens. So, wie die Bienen von Blüte zu Blüte fliegen, um die Pollen einzusammeln, gehen die Bauls von Haus zu Haus, teilen den Nektar ihrer Philosophie und erhalten alles, was sie zum Leben benötigen.

Ihre Gesänge tragen Weisheit und Freude in sich, ihre Poesie drückt Liebe und göttliche Trunkenheit aus. Diese Momente des Teilens sind frei und für alle Menschen zugänglich.
In einem Hut werden Spenden eingesammelt, die dazu dienen den „Annadhanam“ (Tradition der Nahrungsspende für Bedürftige) im Ashram in Bengalen zu organisieren, wo derzeit mehr als 3.000 Menschen versorgt werden.

Mit uns auf Reisen sind die traditionellen bengalischen Instrumente Ektara, Duggi, Dotara, Dubki und Kortal.

Wir freuen uns sehr darauf, euch zu begegnen, und diese Gesänge, die wir so lieben und die unser Leben so farbenreich werden lassen, mit euch zu teilen!

Von Herzen
Yamuna und Nobonito


Termin
: Samstag, 21. September 2024, 20 Uhr bis ca. 22 Uhr
Kosten: auf Spendenbasis