Somatische Meditation nach Reginald A. Ray - 8-wöchiger Online-Kurs ab 15.6.2021

Der erwachende Körper

In der Somatischen Meditation wird  – anders als es in vielen Meditationspraktiken der Fall ist – der Körper, und nicht der Verstand, zur fundamentalen Arena unserer Praxis. Ohne die Erfahrung und Einbeziehung unseres Somas ist die Meditationspraxis begrenzt und findet, entfremdet von unserem Körper und seiner eigenen Weisheit, im Mindsetting statt, ohne dass sich wirklich etwas ändert.

Diese Praktiken aus dem tibetischen Buddhismus werden der “Practicing Lineage” nach Chögyam Trungpa Rinpoche zugeordnet. Sie lehren uns, wie wir den Körper als äußerst kraftvolles Werkzeug nutzen, um uns mit der freudvollen Realität dessen zu verbinden, was wirklich ist.

8 Kursstunden zu je 60 Minuten bauen aufeinander auf und vermitteln diese alte tibetische Technik auch an Anfänger. Mit ihrer Hilfe lernen wir die Verstandesebene zu umgehen, deren Filter und Bewertungen unsere Wahrnehmungen färben und unser Denken bestimmen.

Wie oft passiert es, dass wir meinen, etwas zu erleben oder zu fühlen, es im Grunde jedoch nur denken. Unser Körper aber ist in einem kontinuierlichen meditativen, erwachten Zustand, mit dem wir uns durch Sensibilität (Interozeption) verbinden können. Dann stehen uns seine innewohnende Weisheit, Intelligenz und Mitgefühl zur Verfügung, jenseits unserer Ego-Struktur.

Die unmittelbare Erfahrung durch die Somatische Meditation führt Schritt für Schritt dazu, dass sich tief verankerte Interpretationsmuster auflösen. Wir öffnen unseren Blick für eine frische, unverfälschte und klare Betrachtung der Welt, anstatt das gleiche alte Ich ständig darin zu recyclen.

Der Weg dorthin baut sich behutsam Woche für Woche auf: Am Anfang stehen Techniken im Liegen für eine intensive Körperwahrnehmung und das Lösen tiefer Spannungen. Sich zu verspannen ist eine körperliche Reaktion des Ego, bestimmte ungewollte oder schmerzliche Erfahrungen nicht zuzulassen. Diese ungelösten Energien verkapseln sich in uns. Ein entspannter und befreiter Körper hingegen ist die Voraussetzung für den inneren Zugang zu grenzenloser Weite und der allem zugrunde liegenden Ruhe, die unsere wahre Natur ist.

Im weiteren Kursverlauf lernst du, dich diesem meditativen Zustand in der sitzenden Meditationshaltung zu nähern und zunehmend länger darin zu verweilen. Der Art und Weise, wie wir sitzen wird eine große Wichtigkeit beigemessen und sie wird Stück für Stück aufgebaut. Hier fungiert der Körper gewissermaßen als Container für das innere Gewahrsein und ermöglicht einen ungehinderten Energiefluss.

Du wirst nach dem Kurs in der Lage sein, eine eigenständige Meditationspraxis aufrecht zu erhalten und dich wünschenswerter Weise dazu inspiriert fühlen, sie zum festen Bestandteil deines Alltags zu machen. Während des Kurses solltest du bereit sein, mindestens 5 Mal in der Woche für circa 20-25 Minuten zu üben. Dafür erhältst du ein Audiofile (englisch) mit der entsprechenden geführten Meditation.

Termine:
Dienstag, 15. Juni – 10. August 2021, 20.15 – 21.15 h
(8 Termine, am 13. Juli entfällt der Kurs)

Kursleitung:
Bettina Sadhā Freund
Yoga- und Meditationslehrerin

Kosten:
80 € / mit shunia Flatrate 65 €

Kursort:
Online-Kurs via Zoom,
den Einwahl-Link erhältst du nach deiner Anmeldung

Info/Anmeldung hier