Kundalini Yoga Inklusiv

Kundalini Yoga richtet sich stark auf das Spüren der eigenen Lebensenergie. Da dem Atem (Pranayama) ein zentraler Stellenwert zugeordnet ist, Meditation, Mantras (Meditationswörter/-silben) und Mudras (Handhaltungen) eine große Rolle spielen und eine Vielzahl von Übungen auch im Rollstuhl sitzend ausgeführt werden können, ist Kundalini Yoga sehr gut auch für Menschen mit Behinderung praktizierbar.
Unser Kurs „Kundalini Yoga und Pranayama“ eignet sich für alle Menschen, die Yoga gerne auf sanfte Art und Weise erleben möchten, ob mit oder ohne körperlicher Einschränkung – ganz gleich, ob auf einer Matte auf dem Boden, auf einem Stuhl oder im Rollstuhl sitzend. Wir praktizieren leichte Kundalini Yoga Übungsreihen, deren Übungen ggf. auch abgewandelt ausgeführt werden können, Pranayama (Atemübungen) und Meditation.

Teilnehmer-Feedback von Ulrike B.:
Liebe Rama, mit und trotz meiner schweren Behinderung (Lungenhochdruck) besuche ich gerne und problemlos die KundaliniKurse. besonders den mit „Handicap“. Meine Sauerstoffsättigung verbessert sich (messbar), mein normaler Ruhepuls von 90-100 senkt sich, oft auf 80 obwohl ich eine anstrengende Übung mache.
Der Hin- und Herweg und das Zurücklegen der Matte fällt mir weitaus schwerer als die Stunde, die mir einfach komplett gut tut.
Danke!!

Kursleitung: Heike Mathias, Kundalini Yogalehrerin (KRI),
Fortbildung „Kundalini Yoga für Menschen mit körperlicher Behinderung“

Termin/Kosten: auf Anfrage

Sonderkonditionen:  z.B. vergünstige Tarife, auch für Einzelstunden mit Heike, verlängerte Kartenlaufzeiten

Beratung:
shunia Zentrum
info@shunia-zentrum.de / Telefon: 0221-9526817